Photovoltaikdach ArcelorMittal Gent

Über Eneco

Eneco Belgien ist ein nachhaltiger Energiekonzern, der auf die Erzeugung von und Versorgung mit Gas und Strom aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind spezialisiert ist. Eneco gehört zu den größten Akteuren in der Windindustrie, mit einer Kapazität von mehr als 1000 MW nachhaltiger Energie in Belgien, den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien. Seit 2011 ist Eneco auf dem belgischen Markt vertreten, sein Ziel ist es, mit seinen 96 Windkraftanlagen und aktuell 295 000 Solarmodulen, das Land mit 100% in Belgien erzeugter erneuerbare Energie zu versorgen. Das Unternehmen bietet auch Energieeffizienz durch Isolierungsprojekte, Solarpaneele, Energiespeicherung, Ladestationen und andere innovative Produkte und Dienstleistungen.

Weitere Informationen: Eneco

Eneco und ArcelorMittal präsentieren Belgiens größtes Photovoltaikdach

Vor kurzem wurde die Installation von mehr als 27 000 Solarmodulen auf dem Dach des ArcelorMittal-Werks in Gent fertiggestellt, das somit zum größten Solardach des Landes wurde. Es handelt sich um das bis dato größte Projekt des Energiekonzerns Eneco und macht ArcelorMittal Belgien noch nachhaltiger. Die Solarmodule sind auf einer Konstruktion aus Magnelis® beschichtetem Stahl befestigt, der unter anderem in Liége (Belgien) hergestellt wird und an sich schon ein wichtiges Beispiel für nachhaltige Entwicklung darstellt.


Das größte Solardach Belgiens

Eneco, der größte Hersteller von Solarenergie in Belgien, hat das 7,5 Mio. Euro Solardach montiert. Die Anlage besteht aus 27 104 Modulen für deren Herstellung 157,2 Tonnen Stahl eingesetzt wurden. Das Gesamtgewicht der Konstruktion beträgt 1,5 Mio. kg. ArcelorMittal besitzt somit nun die viertgrößte Solaranlage in Belgien, die gleichzeitig das größte Solardach des Landes ist.

Den Wandel zur sauberen Energie unterstützen

ArcelorMittal unterstützt die Entwicklung hin zur Herstellung von sauberer Energie durch das Angebot von Hochleistungsstählen, fortschrittliche metallische Beschichtungen und Tragwerkslösungen für Photovoltaik- und Solarthermikanlagen. Außerdem bieten wir maßgeschneiderte Leistungen wie Co-Engineering und Projektabwicklung an.

Die Nachhaltigkeitsstrategie verstärken

Die neue Solaranlage von ArcelorMittal Gent wird jährlich 10 000 MWh erzeugen, das entspricht in etwa dem Energieverbrauch von 2 900 Haushalten. Die Solarmodule werden gemeinsam mit den 10  existierenden und weiteren zwei geplanten Windturbinen bald rund 50 MW erneuerbare Energie für das Werk in Gent generieren, die intern für die Herstellung von Stahl eingesetzt wird.

ArcelorMittal Belgien gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in Bezug auf Energieeffizienz und CO2-Emissionen. Mit dieser Investition setzt der Stahlhersteller einen wichtigen Schritt für die Umsetzung seiner Nachhaltigkeitsstrategie und folgt dem Pariser Klimaabkommen. Die Emissionen seiner Werke liegen bereits 25% unter denen der 1990er Jahre, was 20% über den im Pariser Abkommen geforderten Emissionen liegt. Bis 2027 will ArcelorMittal Belgien seine Emissionen um 43% reduzieren, mit dem Ziel die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen.

 Manfred Van Vlierberghe, Geschäftsführer von ArcelorMittal Belgien, stellt fest: “Die erneuerbare Energie, die von diesen 20 104 Solarmodulen erzeugt wird, hilft uns dabei, unser ehrgeiziges Ziel, die Klimaneutralität bis 20150 erreichen zu können. Wir stehen voll und ganz hinter dieser Verpflichtung und es freut uns sehr, das größte Solardach Belgiens in Betrieb zu nehmen. Auch unsere geplanten, zusätzlichen Windkraftanlagen sind ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Außerdem zeigen die neuen Solarmodule einmal mehr, wie wichtig Stahl in unserem alltäglichen Leben ist.

Eine rasant wachsende Energievision in der Industrie in Gent

Die Initiative von ArcelorMittal Belgien und Eneco entsprechen dem Energieprogramm der flämischen Regierung für 2021- 2030. Diese “Energy Vision” beinhaltet eine signifikative Verringerung des Energieverbrauchs und sieht vor, dass die Industrie bis 2030 um 10% energieeffizienter sein soll.

“Es braucht große erneuerbare Energieprojekte wie das von ArcelorMittal Belgien und Eneco, um einen echten Energiewandel umsetzen zu können. Es wirkt sich bedeutend auf die Energiebilanz eines Unternehmens aus, aber es wird auch zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele von Flandern beitragen. Viele Unternehmen rund um den Hafen von Gent merken, dass dieser Mentalitätswandel wichtig ist und wir sehen, dass die konkrete Umsetzung des Programms „Energy Vision“ ernst genommen wird.“ - Lydia Peeters, Flämische Vize-Premierministerin und flämische Ministerin für Finanzen, Haushalt, Energie und Kultur.

“Es freut mich, dass ArcelorMittal sich weiterhin für die Verringerung der CO2-Emissionen und Energieeffizienz einsetzt. Die Investition in diese neue Photovoltaikanlage ist ein wichtiger Teil auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050. So arbeitet unsere gesamte Industrie darauf hin, eine nachhaltige und klimaneutral Gesellschaft zu werden.“ - Koen van den Heuvel, Flämischer Minister für Umwelt, Natur und Landwirtschaft.

“Die Stadt Gent und der Nordseehafen sind erneuerbarer Energie, einer Verringerung des Co2-Ausstoßes und der Wiederverwendung verpflichtet. Durch die Installation von Photovoltaikmodulen und Solaranlagen in den grenzüberschreitenden Hafenbereichen, wie bei ArcelorMittal in Gent, erzeugen die Hafenunternehmen erneuerbare Energie, die in das Stromnetz der Stadt eingespeist wird und dem Verbrauch von rund 31 000 Haushalten entspricht. Auf diese Weise wird unser Hafen zu einem nachhaltigen Energie-Hafen und gemeinsam mit allen Hafen-Unternehmen bauen wir bis 2050 eine klimaneutrale Stadt.“ ~Mathias De Clercq, Bürgermeister von Gent

ArcelorMittal Belgien setzt seine Arbeit an ähnlichen Projekten in seinen Niederlassungen in Liège, Genk und Geel fort.

Text: ArcelorMittal Europe Communications, ArcelorMittal Corporate Communications, Constructalia

Fotos: ArcelorMittal Europe

Videos: ArcelorMittal Europe Communications, ArcelorMittal, Eneco

Solaranwendungen mit Magnelis®