Ausbau unserer Präsenz in Mittelamerika

In den letzten zwei Jahren wurden in Tegucigalpa zwei Brücken mit Stahlträgern von ArcelorMittal Europe - Long Products gebaut:

  • Via-Rapida-Brücke
  • Brücke Boulevard Kuwait de la Vega


HISTAR® 460 hielt Einzug in Mittelamerika

Aufgrund politischer und wirtschaftlicher Aspekte sowie einer auf Beton ausgerichteten Baukultur gehört Stahl in Mittelamerika nicht zu den bevorzugten Lösungen. Dank des ersten Projekts in der Region mit HISTAR®-Stahl könnte sich dies jedoch bald ändern: Die im Walzwerk von ArcelorMittal Europe - Long Products in Differdingen hergestellten Träger aus hochfestem Stahl wurden für den Bau einer neuen Brücke in Tegucigalpa, der Hauptstadt von Honduras, eingesetzt.


HISTAR®: eine effiziente und kostengünstige Lösung für Brücken

Die neue Brücke am Boulevard Fuerzas Armadas in Tegucigalpa bringt viele Vorteile für die Bewohner der Gegend, da sie den Verkehr stark entlastet. So ist es den Anwohnern nun möglich, das Stadtviertel in nur 5 Minuten zu verlassen, im Gegensatz zu den 30 Minuten, die vor dem Bau der Brücke aufgrund der Verkehrsüberlastung nötig waren.

HISTAR® 460 / A913 Grade 65 wurde aufgrund seiner zahlreichen Vorteile für dieses Projekt ausgewählt:

  • Gewichtsersparnis durch höhere Tragfähigkeit.
  • Bessere und effizientere Schweißbarkeit. In einigen Fällen kann das Vorwärmen sogar reduziert oder komplett ausgelassen werden.
  • Minimale Beeinträchtigungen aufgrund der schlanken Konstruktion und kürzere Bauarbeiten (im Vergleich zu einer Betonbrücke).
  • Einsparungen in verschiedenen Bereichen (dank kleinerer Hebeausrüstung, geringerem Elektrodenverbrauch für das Schweißen usw.)


Der Bau der Brücke mit einer 100 m langen Konstruktion aus HISTAR®-Trägern begann im Mai 2018 und wurde im Juli 2019 beendet.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Durch eine Partnerschaft zwischen ArcelorMittal International und SOGESA (einem lokalen Stahlhändler in Honduras) konnte die erste Lösung aus HISTAR® 460 / A913 Grade 65 in die Region gebracht werden. Das Projekt mit dem Namen „Paso a desnivel bulevar Fuerzas Armadas-Metromall“ besteht aus dem Bau einer neuen Brücke entlang der Straße, die zwei wichtige Punkte der honduranischen Hauptstadt verbindet. Diese Brücke ist Teil eines Bündels von Maßnahmen zur Verringerung der Verkehrsprobleme, mit denen die Stadt schon seit langer Zeit zu kämpfen hat.

Die Allianz zwischen ArcelorMittal International und SOGESA ergriff verschiedene Maßnahmen, u.a. die Werbung für A913 bei lokalen Planungsunternehmen und Stahlherstellern, um die Voraussetzungen zu schaffen, dass Lösungen aus hochfestem, warmgewalzten Stahl erfolgreich eingesetzt werden können. Darüber hinaus gelang es ihnen, die endgültigen Entscheidungsträger (Stadtverwaltung von Tegucigalpa) im Rahmen einer fruchtbaren Diskussionsrunde den effizienten Einsatz von Lösungen aus Stahl bei Infrastrukturprojekten und die Vorteile von HISTAR®-Lösungen aufzuzeigen.


Text: ArcelorMittal Europe Communications, Constructalia
Bilder: ArcelorMittal