Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Geschäftsbereichen von ArcelorMittal

ArcelorMittal hat den Auftrag für das Hywind Tampen-Projekt dank der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen ArcelorMittal WireSolutions Bourg-en-Bresse und ArcelorMittal Projects gewonnen. Seit 2020 unterstützt ArcelorMittal Projects Bourg-en-Bresse bei allen anstehenden Seilprojekten. Für dieses Projekt nutzte ArcelorMittal den bereits bestehenden Rahmen- und Kooperationsvertrag zwischen AkerSolutions und ArcelorMittal Projects für andere Stahlprodukte (Bleche, Träger und Rohre). Dies brachte einen großen Wettbewerbsvorteil mit sich.

Jean-Marc Liegeois, CEO von ArcelorMittal WireSolutions und Revigny, gratulierte dem Projektteam: „Ich möchte den Teams, die an diesem Projekt arbeiten, gratulieren, da es die Fähigkeit von ArcelorMittal Bourg-en-Bresse bestätigt, in kurzer Zeit Spezialseile herzustellen. Es zeigt auch, dass wir über die Kompetenzen, das erforderliche Know-how und die Marktposition verfügen, um in der wachsenden Branche der schwimmenden Windparks ein wichtiger Akteur zu werden. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 2022 wird Hywind Tampen der größte schwimmende Offshore-Windpark der Welt sein und den weltweit ersten erneuerbaren Strom für die Offshore-Öl- und -Gasindustrie produzieren, was unser Engagement für kohlenstoffarme Produkte unterstreicht.“

Stahlseile von ArcelorMittal für die Verankerungen des größten schwimmenden Offshore-Windparks der Welt

Hywind Tampen wird bald der größte schwimmende Offshore-Windpark der Welt sein. Zurzeit befindet er sich gerade im Bau, und zwar mit 200 Tonnen Spezialseilen, die in Frankreich von ArcelorMittal WireSolutions Bourg-en-Bresse hergestellt werden.


Windenergie zur Reduzierung von Emissionen

Hywind Tampen ist ein schwimmendes 88-MW-Windprojekt in der norwegischen Nordsee, das sich etwa 140 km vor der norwegischen Küste befindet und aus 11 Windturbinen besteht, die den Strom für zwei Offshore-Plattformen liefern. Es wird der weltweit erste schwimmende Windpark sein, der Offshore-Öl- und Gasplattformen mit Strom versorgt. Die Windkraftlösung wird dazu beitragen, den Einsatz von Gasturbinenenergie zu reduzieren und gleichzeitig 200 000 Tonnen CO2-Emissionen und 1000 Tonnen NOx-Emissionen pro Jahr zu kompensieren.

ArcelorMittal-Stahlseile sichern die Turbinen

Im April 2020 wurde ArcelorMittal Bourg-en-Bresse von Equinor und Aker Solutions mit der Lieferung eines kompletten Pakets von Bridle-Festmacherdrähten für den Bau von Equinors Hywind Tampen beauftragt.

Im Jahr 2021 lieferte ArcelorMittal Bourg-en-Bresse 70 Segmente von ummantelten Spiraldrahtseilen mit geschmiedeten Muffen, die für das Projekt erforderlich sind, was etwa 200 Tonnen Stahl entspricht. Die Haltetaue haben Durchmesser zwischen 77 und 105 mm, eine Länge von 85 Metern und werden Teil des Verankerungssystems, das die Stabilität der Windkraftanlagen gewährleistet.

Text:
ArcelorMittal Europe Communications
Constructalia

Bilder:
Equinor ASA
ArcelorMittal