Flexibilität und große Spannweiten

Cofraplus® 80 ist flexibel genug, um an spezifische Projektanforderungen angepasst werden zu können. Es kann in Verbindung mit allen Tragwerksmaterialien – einschließlich Stahl- oder Holzträger und Beton – und bei jeder modernen Bauweise verwendet werden.

ArcelorMittal Construction hat ein neues Sortiment an speziellem Systemzubehör entwickelt, das eine Komplettlösung für das Verlegen der Decke und die Betonnage bietet.

Abgehängte Elemente wie Rohre, Leitungen und abgehängte Decken können mit speziellem Zubehör im Profil befestigt werden, so dass bei der Verlegung oder beim Umbau kein Bohren des Betons erforderlich ist. Dies spart Zeit und Kosten bei der Umgestaltung der Raumaufteilung und reduziert den Geräuschpegel für Mitarbeiter bzw. Anwohner.

In der Standardausführung kann das System mit Lochungen für an die Träger angeschweißte Kopfbolzendübel geliefert werden.

Das System Cofraplus® 80 kann ohne Zwischenunterstützung bis zu 4,5 m und mit Stützen bis zu 6,5 m überspannen. Durch die Geometrie des vorgefertigten Stahlblechs dient dieses sowohl als Schalung während der Betonage als auch als Bewehrung während der Nutzungsphase. Seine spezifische Geometrie ermöglicht eine optimale Verbundwirkung mit dem Beton.

ArcelorMittal Construction stellt Cofraplus® 80 vor, eine brandneue leichte Alternative zu Fertigbetondecken

Mit seinem 80 mm hohen Trapezblech und einer geringeren Menge an gegossenem Beton ist das neue Verbunddeckensystem Cofraplus® 80 leistungsfähiger als eine herkömmliche Fertigteilplatte und stellt eine umweltfreundlichere Lösung dar.


Eine neue Deckenlösung für Unternehmen, die anders bauen wollen

Mit einer Gewichtseinsparung des Deckenkonstruktion von rund 25 % hat das Cofraplus® 80-System eine positive Auswirkung auf die umgebenden Träger, Stützen und sogar Fundamente, was zu einem geringeren Gesamtgewicht, ökonomischeren Materialeinsatz und letztendlich zu einem nachhaltigeren Gebäude führt.

Die Kosteneinsparungen und Umweltvorteile überzeugen auch bei Transport, Lagerung und Montage: Tatsächlich reduziert Cofraplus® 80 die CO2-Emissionen um 15 % im Vergleich zu einer herkömmlichen Fertigteildecke. Da die leichten Profiltafeln effizient gestapelt werden können, benötigt Cofraplus® 80 bei einer Deckenfläche von 1400 m² nur eine LKW-Lieferung auf die Baustelle und 12 Kranbewegungen zum Entladen, im Vergleich zu 8 LKW-Lieferungen und 96 Kranbewegungen bei einer Fertigteildecke.

Eine einzelne Cofraplus® 80-Profiltagel wiegt nur 52 kg, während die entsprechende Fertigbetonplatte 1875 kg auf die Waage bringt. Deshalb kann ein einziges Team an nur einem Tag händisch und ohne Risiko bis zu 600 m2 Cofraplus® 80-Bleche montieren, während für den Einbau der gleichen Fläche an Betonplatten ein Kran benötigt wird.

Somit ist die Logistik einer der Schlüsselbereiche, in denen Cofraplus® 80 gegenüber der Fertigbetonalternative wirklich punktet.

Text:
ArcelorMittal Construction
Constructalia

Bilder:
ArcelorMittal Construction