Palais des Victoires in Cannes: eIne einzigartige Fassade für ein einzigartiges Gebäude

Das Projekt der Sporthalle Palais des Victoires in Cannes ist das Ergebnis eines architektonischen und funktionellen Dialogs zwischen zwei Elementen: dem Dach und den Fassaden, beide aus wetterfestem Stahl Indaten® 355A.

Beschreibung

Das mehreckig gestaltete Hauptvolumen umringt den großen Saal. Das zweite Volumen mit einem prismatischen Körper weist eine betont längliche Form auf und ist sehr flexibel in seiner Organisation.

Im Inneren dieses Körpers befinden sich das Trampolin, der Saal für Schulsportaktivitäten und Vorwärmen sowie Mehrzweckräume (Presse, VIP, Club-House, Instandhaltung, Überwachung und Sicherheit).

Architektur mit Indaten®

Diese übereinander angeordneten Bereiche, die die Großen Halle umgeben, bilden einen "Zwischenbereich" zwischen diesem Großem Saal und dem Dach aus Indaten® 355A Stahl. Das Dach "vermittelt" nach außen die Gestaltung von dem, was es verbirgt und schützt.

Der Palais des Victoires soll ein eigenartiges Werk sein. Dem sollte auch sein äußeres Erscheinungsbild entsprechen und mit Indaten® 355A Stahl sollte dies erreicht werden.

Die Qualität von Indaten ® 355A Stahls liegt in seiner Patina, die sich mit der Zeit herausbildet und einen natürlichen Farbton zwischen Rot, Orange und Braun einnimmt. In der Anfangsphase ist die Farbe unregelmäßig. Sie beginnt jedoch stufenweise und allmählich immer gleichmäßiger zu werden. Die rotbraunen Töne der Eisenoxide, die die Patina bilden, wirken wie eine Schutzschicht auf den Rest des Werkstoffes, ohne dass spätere Instandhaltung notwendig wäre.

Das Gebäude soll natürlich und würdig altern, da es Bestandteil der Stadtlandschaft werden soll. Der Indaten® 355A Stahl verstärkt Ästhetik des Gebäudes im Laufe der Zeit.

Indaten® Bleche stellten die passende Lösung dar, da sie folgende Anforderungen erfüllen:

  • Natürliche Materialien, die sich mit der Zeit verändern.
  • Farbe und Matttextur, die sich nach den Zeitgegebenheiten  ändert.
  • Geringe Blechdicke der Verkleidung
  • Leichtigkeit des Fassadensystems, das wiederum eine leichtere Hauptkonstruktion ermöglicht.
  • Ausdruck eines einzigen Volumens durch Kontinuität zwischen Fassade und Dach.
  • Einfache Umsetzung in der Praxis dank der Befestigungssysteme.


Die Montage wurde so ausgearbeitet, dass die Plattenarten maximal standardisiert sind.  Der Fassadenabschnitt wurde anhand von drei Blechgrößen gebildet: 90 x 90, 90 x 180, 90 x 270cm. Es wurden Hohlfugen (2 cm) verwendet, damit an der Fassade und auf dem Dach unterbrochene Lichtreihen installiert werden können.

Rahmen, Belüftungssystemen und -gittern sollten vollkommen eingegliedert werden.  Das Ergebnis ist ein monolithisches Volumen, das zweckmäßig dem Bauvorhaben entspricht.

Tragwerk & Dachkonstruktion

Das Tragwerk des Gebäudekomplexes, bestehend aus IPE und HEA Profilstahl, konnte in 13 Monaten fertiggestellt werden:

Das Dach wird von einer dreidimensionalen Konstruktion aus Stahlrohren getragen, um die komplexe Form verwirklichen zu können. Ästhetik, Leichtigkeit und Stabilität sind drei Eigenschaften dieser Art von Stahlkonstruktionen


 

Projektinformationen:

  • Cannes
  • Frankreich
  • Architekt:
    RFArq- Roberto FERREIRA
  • 2002 - 2005
  • Bauherren:
    Stadt Cannes
  • Ingenieurbüro:
    BETEREM Ingénierie BETEREM Infrastructure
  • Bauunternehmen :
    CAMPENON BERNARD Méditerranée / EIFFAGE
  • Fotograf:
    RFArq