Das polnische Unternehmen Corab ist bereits 30 Jahre im Geschäft und tätigte seine ersten Schritte in der Elektronik- und Satellitenindustrie, spezialisiert sich auf die Herstellung von Stahl- und Aluminiumprodukten. Mit dieser Expertise hat sich Corab seitdem zu einem führenden Hersteller von Solarenergiesystemen in Europa und auf der ganzen Welt entwickelt, der Schwerpunkt des Unternehmens liegt bei Sicherheit und Qualität.


Hohe Qualität und Respekt für Normen

Die Photovoltaikanlagen von Corab entsprechen den geltenden europäischen Normen. Dank ihres Fokus auf Sicherheit und den Einsatz von hochwertigen Materialien haben ihre Systeme umfangreiche Tests bestanden, was Corab die Verleihung der CE-Kennzeichnung einbrachte. Eine externen Zertifizierungsstelle überwacht die Qualität, bestätigt durch das TÜV Rheinland Polska Monitoring + Testing Certificate. Corab wurde bereits mehrfach für seine innovativen Produkte ausgezeichnet.


Eine moderne Produktionsstätte und Logistikzentrum

Corab-Produkte werden in einem innovativen Produktionswerk in Bartoszyce, Polen hergestellt, das aus modernsten Profilierlinien, Spritzgussmaschinen, Pressen, CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen, einer Hightech-Lackiererei und einer eigenen Verzinkerei besteht.

Corabs Logistikzentrum in Olsztyn, ebenfalls Polen, bietet über 15 000 Quadratmeter Hochlager. Moderne Software ermöglicht eine schnelle und einfache Warenortung, und ihre nach europäischen Normen ordnungsgemäß organisierten Räume beschleunigen die Arbeit innerhalb des Zentrums erheblich


Magnelis® als Rückgrat ihrer Anlagen

Dank der engen Beziehung zu ArcelorMittal Downstream Solutions Polen lernte Corab die hervorragenden Eigenschaften von Magnelis® von ArcelorMittal Europe – Flat Products kennen, die besonders langlebige Solarparks ermöglichen. Bei Solaranwendungen bietet ArcelorMittal für Magnelis® langfristige Garantien von bis zu 25 Jahren.

„Bei Corab haben wir uns entschieden, Magnelis® einzusetzen wegen seiner Festigkeit, seinen außergewöhnlichen Korrosionsschutzeigenschaften, seinem Selbstheilungseffekt an Schnittkanten und den langen Garantien “, sagt Henryk Biały, CEO von Corab. „Magnelis® ist heute das Rückgrat unserer Anlagen und einer unserer wichtigsten Wettbewerbsvorteile.“

Corab ist mit dem technischen Support und der Produktentwicklung von ArcelorMittal in Kontakt, um das Beste aus Magnelis® herauszuholen und arbeitet eng mit ArcelorMittal zusammen, um sicherzustellen, dass die Eigenschaften von Magnelis® während der Fertigungsprozesse nicht beeinträchtigt werden. Da die Konstruktionen von Corab die Empfehlungen von ArcelorMittal erfüllen, kann der hervorragende Korrosionsschutz von Magnelis® garantiert werden.


Leichtere, stärkere und widerstandsfähigere Solarkraftwerke

Henryk Biały glaubt, dass Magnelis® die Solarindustrie in Osteuropa komplett verändert hat. „Dank Magnelis® sind Solarsysteme leichter, stärker und widerstandsfähiger gegen mechanische und chemische Beschädigungen geworden. Herkömmliche verzinkte Produkte haben eine viel geringere Korrosionsbeständigkeit. Um ein ähnliches Leistungsniveau wie Magnelis® zu erreichen, müsste die Zinkbeschichtung sehr dick sein, was die Konstruktionen viel schwerer macht.“

Die außergewöhnlichen Qualitäten von Magnelis® haben es Corab mit seinen Photovoltaiksystemen ermöglicht, auf dem internationalen Markt wettbewerbsfähiger zu werden. Im ersten Halbjahr 2020 haben sie in fast 20 europäischen Ländern Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 500 Megawatt (MW) installiert.

Solapark 4MW in Nidzica, Polen, mit Corab WS-007-Tragkonstruktion


Solarpark 1MW in Olecko, Polen, mit Corab WS-007-Tragkonstruktion


Solarpark 1MW in Stary Czarnów, Polen, mit Corab WS-007-Tragkonstruktion