Lösungen nach

Bauwerkstyp

Stahlspundwände von ArcelorMittal

Beim Bau von Tiefgaragen können Stahlspundwände eine wirtschaftliche, leistungsfähige und auch ästhetische Alternative zu Stahlbeton-Stützwänden darstellen, da sie:

  • während der Grabungsarbeiten als Stützwände agieren, um horizontalem Druck standzuhalten,
  • Wasserdichtigkeit bieten,
  • permanente, tragende Außenwände bilden,
  • vertikale Lasten in den Boden abtragen,
  • den Brandschutzvorschriften entsprechen.



Ein Wandabschluss aus Spundwänden ersetzt temporäre Stützwände und ermöglicht daher:

  • eine größere Nutzfläche – besonders wichtig in städtischen Bereichen,
  • eine Verkürzung der Bauzeit,
  • eine Kosteneinsparung für die Gesamtkonstruktion.

Tragfähigkeit, Erdrückhaltekapazität und Brandschutz sind wichtige Anforderungen an die Produkte und Lösungen, die bei Tragwerkskonstruktionen von Tiefgaragen eingesetzt werden und entsprechen auch den Planungskriterien Kosteneffizienz und Raumoptimierung.


Die Art und Weise, wie unsere bebaute Umwelt funktioniert und dichter städtischer Raum geschaffen wird, macht erhöhtes Verkehrsaufkommen zu einer wichtigen Herausforderung. Die aktuelle Tendenz zur Verkehrsberuhigung in vielen Stadtzentren, die auch die Gestaltung von Fußgängerzonen beinhalten, führt zu einer verstärkten Nachfrage von Parkmöglichkeiten im städtischen Bereich.

Dort, wo oberirdisch der Platz fehlt, stellen Tiefgaragen eine ideale Lösung dar, um dem Parkproblem in Städten Abhilfe zu schaffen.

Weitere Produkte aus dem Herstellungsprogramm von ArcelorMittal, die für den Bau von Tiefgaragen eingesetzt werden, sind:

  • Profilstahl und Grobbleche, erhältlich in einer Vielzahl an Abmessungen und Stahlsorten
  • Verbunddeckenlösungen wie Cofraplus®
  • Betonstabstahl zur Bewehrung
  • Emaillierstähle für Wandverkleidung und Beschilderung
  • Metallische beschichtet Stähle für Kabeltrassen oder Lüftungsrohre